Tanz der Resonanz – Thomas Kellner

Vernissage: 2. April 2022, 15 bis 20 Uhr (der Künstler ist anwesend)
Laufzeit: 6. April bis 6. Mai 2022
Öffnungszeiten: Mi bis Fr jeweils 15 bis 18 Uhr sowie Sa 13 bis 18 Uhr
Ort: Visulex Gallery for Photography, Loogestraße 6, 20249 Hamburg-Eppendorf

 

Der renommierte Siegener Fotograf Thomas Kellner bringt die Hamburger Elbphilharmonie zu ihrem fünften Geburtstag auf seine besondere Weise zum Tanzen. Mit einer analogen Spiegelreflexkamera und einem 35-mm-Film schafft er mit montierten Kontaktbögen eine fragmentierte Perspektive des neuen Hamburger Wahrzeichens. Thomas Kellners besonderer fotografischer Style ist inspiriert vom Kubismus Robert Delaunays. Schon oft hat sich der Fotograf auf diese Weise bekannten Sehenswürdigkeiten und moderner Architektur gewidmet. Bei der Elbphilharmonie ergänzen sich Motiv und Technik besonders gut.

Thomas Kellner ist bekannt für seine Bilder von scheinbar tanzender Architektur weltweiter Sehenswürdigkeiten. Dr. Irina Chmyreva bezeichnete seine Arbeit als einzigartige „visuelle analytische Synthese“. Dabei werden nicht nur ein Bild, sondern viele in Reihe auf Film aufgenommen, um sie zu Kontaktbögen zusammenzuführen. Kellners kreativer Prozess beinhaltet Konstruktion, das fertige Werk gleicht aber mehr einer Dekonstruktion.

Im Oktober 2021 wurde der Künstler mit dem offiziellen „Geburtstagsportrait“ der Elbphilharmonie betraut. Die Serie erschien unter dem Titel „Das Bewegte Haus“ im Elbphilharmonie Magazin 1 |2022. Die Architektur des Hauses, die Verteilung von Fenstern über die gesamte Fassade hinweg, weist Parallelen zu Kellners montierten Kontaktbögen auf. Auch im Innern bringt Kellner die außergewöhnliche Architektur zum Tanzen. Nicht nur der Große und Kleine Saal, auch Treppen und Foyer scheinen sich in den fotografischen Kompositionen zu einem Rhythmus zu bewegen. So ist die Ausstellung „Tanz der Resonanz“ ein Rundgang um und durch die Elbphilharmonie, bei dem sowohl die Architektur als auch die schwingenden Melodien im Innern verbildlicht werden und belegen, dass Thomas Kellner den Tanz mit der Kamera meisterlich versteht.

Thomas Kellner,

geboren 1966 in Bonn, studierte Kunst, Soziologie, Politik und Wirtschaft an der Universität Siegen. 1996 erhielt er den Kodak Nachwuchs-Förderpreis, der ihn zu einem Leben als Künstler ermutigte. Seit dieser Zeit lebt Kellner als Künstler und Kurator fotografischer Ausstellungsprojekte in Siegen. 2003 wurde er in die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) berufen. Thomas Kellner zeigte seine Arbeiten seit 2002 in Einzelausstellungen in Deutschland, Australien, Russland, China, Frankreich, Polen, Dänemark, Brasilien und in den USA und war an zahlreichen Gruppenausstellungen und Publikationen beteiligt. Seine Arbeiten sind in bedeutenden privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.


VisuleX – Gallery for Photography

ist seit 2015 spezialisiert auf exklusive, zeitgenössische Fotokunst internationaler Künstler mit Schwerpunkt Landschafts- und Architekturfotografie. Wechselnde Ausstellungen von bekannten Fotografen und talentierten Newcomern, deren Werke einen aufschlussreichen Dialog zu gesellschaftlich relevanten Themen bilden, finden regelmäßig statt. Die Galerie nimmt wie in 2015 und 2018 auch dieses Jahr an der Hamburger Triennale der Photographie teil. Regelmäßige Auftritte auf Messen wie Art Karlsruhe, Führungen für Schulklassen, Lesungen und weitere thematische Sonderveranstaltungen gehören zum Programm.

Kontakt: Vivian Laux-Eggert 0151 27125471, vle(at)visulex(dot)net, www.visulex.net