CEWE Photo Award 2023: Preisträgerschaft ausgesetzt

Der indonesischen Profifotografin Dikye Ariani wurde für eine vermeintlich authentische Momentaufnahme der CEWE Photo Award 2023 zuerkannt. Jetzt hat CEWE ihre Preisträgerschaft ausgesetzt.

Die Jury des Fotowettbewerbs mit dem Motto „Our world is beautiful“, angeführt von Jury-Präsident Michel Comte, kürte das Werk von Dikye Ariani zum Sieger der Kategorie „Menschen“ und zum Gesamtsieger. Erst im Nachhinein stellte sich heraus, dass das Bild entgegen der Angabe der Fotografin keine authentische Momentaufnahme ist, sondern in einem Studio als Aufnahme einer gestellten Szene entstand.
Dazu CEWE in einer offiziellen Stellungnahme: “Gestellte Fotografien sind kein Verstoß gegen unsere Teilnahmebedingungen. Jedoch hat die Fotografin sowohl uns als auch dem Jurypräsidenten des CEWE Photo Award auf der Bühne während der Preisverleihung und somit der Öffentlichkeit gegenüber, unwahre und falsche Angaben bezüglich der Erstellung der Fotografie gemacht. Dies widerspricht den Werten, die CEWE als Unternehmen repräsentiert.
Darüber hinaus stellen sich in dem Zusammenhang rechtliche Fragen hinsichtlich der Nutzungsrechte an dem Foto. Diese Fragen konnte uns die Fotografin bisher nicht zufriedenstellend beantworten oder entsprechende Unterlagen einreichen, die sie als Inhaberin der Nutzungsrechte ausweist.
Wir werden die Preisträgerschaft daher aussetzen, bis die rechtliche Situation an dem Foto vollständig geklärt ist. Währenddessen wird das Foto nicht mehr von uns auf unserer Webseite oder anderen CEWE-Medien gezeigt.“

https://contest.cewe.de/cewephotoaward-2023/de_de/