Norwegen, USA, Israel, Kanada oder Polen – eine junge Krankenschwester hat sich in den 1960er und 1970er Jahren auf Weltreisen begeben. Die Altstadt von Danzig, Hyde Park Beach in Chicago, mit dem Schiff auf Kreuzfahrt in Nordeuropa – alle Schauplätze hat die Frau aus Hannover damals auf Super 8 festgehalten.

Dieses echte Filmmaterial ist so gut erhalten, dass es bis heute nichts von seinem Charme einbüßte. Und so hat das Hamburger stadtflimmern-Team die besten Szenen aus dem Material herausgesucht. Es wird vom 21. bis 24. September auf 50 Super-8-Filmprojektoren in zwei Übersee-Containern auf der PHOTOPIA präsentiert. „Kommt mit uns auf eine Zeitreise, die das großartige Kodachrome-Filmmaterial ermöglicht“, sagt stadtflimmern-Projektleiter Jürgen Lossau. „Diese Streifen haben laut Hersteller Kodak eine Lebensdauer von über 100 Jahren.“ Die Filme werden als Loops über speziell montierte Metallantennen durch die Projektoren geführt. Eine Installation, bei der die Weltreisen noch einmal miterlebt werden können.

Lossau, der in Berlin-Mitte den Analogshop click & surr betreibt, zeigt zur Photopia auch 100 einsetzbare Super-8-Kameras aus den 1970er Jahren.