Die PHOTOPIA DroneZone geht in die zweite Runde!

Verschiedene Aussteller präsentierten auf der PHOTOPIA die neuesten Drohnen Modelle, die von den Besucherinnen und Besuchern unter Anleitung der Profis in der bewährten FlyZone ausgiebig getestet werden konnten.  Natürlich stellten auch wieder renommierte Profis ihr fliegerisches Können unter Beweis und boten interessante Workshops an. 

Mit dabei waren spannende Themen rund um Cinematic FPV, den Drohnenführerschein oder der hochspezialisierten Photo- und Videogrammetrie. Auch für Kids gab es ein spezielles Education-Programm, um angeleitet in das Thema Drohne einzusteigen.  Versierte Fotografinnen und Fotografen konntten sich der Herausforderung stellen, die bunten, umherflitzenden LED-Drohnen in guter Belichtung auf den Kameraschirm zu bekommen. Ein Riesenspaß!

Erstmalig dabei war auch die PHOTOPIA Aerial Gallery, die von der PHOTOPIA Jury aus den Top 10 Einsendungen für das Finale des PHOTOPIA Aerial Awards ausgewählt wurde. Das Publikum entschied vor Ort über die drei Gewinnerinnen und Gewinner, die am Sonntag live auf der PHOTOPIA mit dem PHOTOPIA Aerial Award und Preis gekürt wurden.

"Für mich als Fotograf gehört eine spannende Perspektive mit zu einer guten Bildkomposition. Die Kameratechnik der Drohnen lässt mich inzwischen ganz neue Perspektiven entdecken und Fotos neu denken."

Johannes Berger, Fotograf, Content Creator und Jury Mitglied für den PHOTOPIA Aerial Award

"Die Drohnenfotografie eröffnet eine völlig unbekannte Perspektive und mit ihr eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Welt neu festzuhalten."

Tom Tägtmeier, Fotograf, Gründer von tombaenre und Jury Mitglied für den PHOTOPIA Aerial Award

Spektakuläre Flugmanöver in der FlyZone

Anthony und Nils, zwei erfahrene Piloten die seit vielen Jahren mit ihren FPV-Drohnen spannende Spots von der Nordsee bis zum Mittelmeer erkunden. Ihre Leidenschaft für Technik und Videografie treibt sie an, jeden faszinierenden Moment, den sie vor die Kamera bekommen, auf Speicherkarten festzuhalten. In der FlyZone sorgten die Beiden an allen vier Tagen für spannende Flugmanöver und atemberaubende Drohnenaufnahmen.

Supported by